ASVÖ King of the Lake 14 | 28.09.2014

ASVÖ King of the Lake 14

Sonnige und warme Tage waren heuer sehr rar, umso glücklicher waren die Veranstalter über das 
perfekte Wetter für den ASVÖ-King of the Lake, das Einzelzeitfahren rund um den Attersee.


Mit jeder Kurbelumdrehung wärmten sich nicht nur die Muskeln, sondern auch das Thermometer 
kletterte in die Höhe. Atterbiker Obmann Erwin Mayer, hatte sofort die passende Erklärung parat und 
sagte lachend, „wenn Engel radeln, kann bei uns am Attersee nur die Sonne scheinen“ und fügte stolz 
hinzu, „wir haben dieses Jahr Starter aus neun Nationen, neben Deutschland, Ungarn, Slowenien, 
Schweiz sogar aus den USA und Neuseeland!“ 


Auch heuer war das Einzelzeitfahren rund um den Attersee wieder top besetzt und man konnte die 
Spannung unter den Fahrern, wer die begehrten Titel King und Queen 2014 mit nach Hause nehmen 
würde, förmlich spüren.


Der Erste der 311 Teilnehmer ging pünktlich um 10.30 an den Start in Seewalchen am Attersee. 
Anfangs noch feucht-nebelig, sollte es ab Mittag ein wunderschöner Herbsttag werden. Der herrliche 
Blick von der Startrampe auf den türkisblauen Attersee war für die Fahrer an diesem Tag Nebensache. 
Alle waren auf die 46km und 200HM lange Strecke, auf der der Puls der Spitzenfahrer die 200 Schläge 
pro Minuten Grenze erreicht, voll konzentriert. 


Die grandiosen Siegerzeiten aus den vergangenen Jahren wurden bei idealen Rennbedingungen erneut 
gepusht. Zum „King of the Lake 2014“ krönte sich mit einem neuen Streckenrekord von 58:17,02 
(Schnitt 47,4 km/h) Helmut Pitzl vom RC Hochschwab. Er konnte sich somit auch die 
400 Euro Stundenprämie vom Mountainbiker.at Gmunden nach Hause fahren. Nur zehn Sekunden auf 
den Sieger verlor der Slowene Igor Kopse. Er ging mit einer sensationellen Zeit von 58:27,23 
(Schnitt 47,2 km/h) über die Ziellinie, was ihm im vergangenen Jahr den Sieg eingebracht hätte.

 
Gleich fünf Fahrer, drei Amateure und zwei Profis, konnten die „magische Stunde“ unterbieten. 
Als Queen am Attersee wurde die Deutsche Adelheid Schütz, mit einer Zeit von 1:05,48, gekürt, mit 
einem Vorsprung von knapp zweieinhalb Sekunden auf die Zweitplatzierte Barbara Mayer (1:08,13). 
Elite-King 2014 wurde der Tiroler Maximilian Kuen von Gebrüder Weiss-Oberndorfer in 58:34,73.

 
Ausgezeichnete Dritte in ihrer Klasse und schnellste Atterbikerin wurde Manuela Gruber in 1:21,21. 
Schnellster Atterbiker, in einer Zeit von 1:06,28 wurde der Vöcklabrucker Franz Pettighofer. 


Das lange Zeitfahren und der Wind, der im Laufe des Nachmittags zunahm, forderte den Fahrern 
körperlich alles ab und als die erste Erschöpfung im Ziel überwunden war, bemerkte ein Fahrer 
schmunzelnd, „so schaut der See also aus und ich hatte nur den Tacho im Blick.“ 


Zahlreiche Prominenz aus Politik und Wirtschaft gab sich bei der gelungenen Veranstaltung in 
Seewalchen am Attersee ein Stelldichein. Bezirkshauptmann Dr. Martin Gschwandtner, der den King 
2014 krönte, hob die Bedeutung der Vereine für den Bezirk Vöcklabruck hervor und 
NR Dr. Angelika Winzig betonte den Wert des ASVÖ-King of the Lake für die Region und 
Landtagsabgeordneter Anton Hüttmayer fügte hinzu, das macht es aus, ein perfekter Mix aus Kultur und 
Sport.

Eine wichtige und wertvolle Partnerschaft konnte mit der Sparkasse Oberösterreich geschlossen 
werden, die durch Direktor Günter Cerny und der Filialleiterin von Kammer-Schörfling Manula Hofer 
vertreten war. 

Ein besonderer Hingucker waren die Rennräder von Siga im Messeteil, wo man schon die 2015 Modelle besichtigen konnte.

Vize-Präsident Gerhard Buttinger vom ASVÖ Oberösterreich freute sich, die Schirmherrschaft 
übernommen zu haben und so Teil der Erfolgsgeschichte zu sein, die noch viele Jahre andauern soll. 
Die Bürgermeister Gerhard Gründl (Schörfling) und Mag. Johann Reiter (Seewalchen) zeigten sich von 
der professionellen Organisation und dem Teamgeist der Atterbiker beeindruckt. 

----------------------------------------------------------------------------

TV Beitrag auf LT1

Bericht bei Bikeboard

-----------------------------------------------------------------------------

Stimmungsfotos Elke Holzmann->>

Fotos von der Strecke von Gärtner Gottfried und Elfride Leuzinger->>

Sportograf->>                   

---------------------------------------------------------------------------

Ergebnisse als PDF->>

Ergebnisse nach Gruppen als PDF->>

Zwischenzeiten online->>


Wir „Atterbiker“ danken allen Sponsoren, Helfern und Unterstützern für die Zusammenarbeit und freuen uns über die tolle Veranstaltung.


die Atterbiker